Laser Technologie als Hilfe im Alltag

Laser sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr fort zu denken. Aber nur wenige wissen wie sie Funktionieren und wie vielseitig ihre Einsatzmöglichkeiten sind.

Die Technik hinter Lasern

Barcode scan

Barcode scan © Shawn Hempel Fotolia.com

Bereits 1916 erstellte Albert Einstein eine Theorie über die Grundzüge der Technologie. Doch erst im Jahr 1960 konnte Theodore Maimann einen funktionierenden Rubinlaser bauen. In einem Laser werden die Atome von Feststoffen oder Gasen, mit Hilfe von Strom und Licht, so stimuliert das Sie Photonen, die Lichtteilchen, aussenden. Die Lichtteilchen stoßen dann auf andere Atome, welche dann ebenfalls Licht aussenden. Um diesen Effekt noch zu verstärken und das entstandene Licht zu bündeln werden Spiegel eingesetzt.

Diese schicken das Licht immer wieder durch die lichterzeugende Materie und lassen so noch mehr Licht entstehen. Einer der Spiegel ist etwas lichtdurchlässig und lässt den Strahl für uns sichtbar werden. Welche Farbe dieser Strahl hat, kommt auf den Stoff an, welcher angeregt wurde. Rubine erzeugen rotes, eine Mischung aus den Edelgasen Helium und Neon grünes Licht. Das Besondere am Laserlicht ist jedoch das alle Photonen gleichartig schwingen. Nur deshalb lässt sich der Strahl auf nur einen Punkt fokussieren.

Laser im Alltag

Jeden Tag begegnen uns Laser, meist ohne das Wir sie wahrnehmen. CD-, DVD- und Bluraylaufwerke benutzen Laserstrahlen um den Silberling abzutasten. Barcodescanner benutzen ebenfalls das gebündelte Licht, um Daten zu sammeln. In Laserdruckern sammelt eine Walze mithilfe der Strahlen den Tonerstaub auf und bringt ihn dann zu Papier. Computermäuse benutzen auch die vielseitigen Strahlen um die Richtung, in welche sie bewegt werden, zu erkennen. Aber auch in Feuermeldern stecken sie. Hier werden Laserstrahlen verwendet, um Rußteilchen in der Luft zu entdecken. Lichtschranken finden Anwendung bei der Zeitnahme im Sport, bei Waschanlagen um die Position von Fahrzeugen zu bestimmen, in Alarmanlagen um unerwünschte Personen zu erkennen und sogar auf Toiletten um die automatische Spülung aus zu lösen.

In der Disco werden Laser dagegen gut sichtbar eingesetzt und erzeugen dabei viele beeindruckende Effekte. Die Anwendung von Lasern im Straßenverkehr ist dagegen vom normalen Autofahrer meist unerwünscht. Die Laserpistolen der Polizei Messen in einem kurzen Zeitraum den Abstand zum Fahrzeug und berechnen daraus die momentane Geschwindigkeit.

Anwendung in der Medizin: Laserskalpell und Co.

Vor allem für Dermatologen sind Laserskalpelle interessant. Mit ihnen können sie krankhafte Haut entfernen, ohne dass Narben zurückbleiben. Auch für die dauerhafte Haarentfernung werden Laser eingesetzt, mit ihnen werden die Haarwurzeln verödet. Tattoos können Mediziner auch mit speziellen Laserstrahlen entfernen. Die Operation der Augen mithilfe des fokussierten Lichtstrahles ist auch schon seit langer Zeit kein Novum mehr.

Der Laser als aktiver Helfer

Viele Vortragende können heutzutage nicht mehr ohne Laserpointer arbeiten. Der optische Zeigestock ist ein klassisches Werkzeug dieser Berufsgruppe. Aber auch für Handwerker gehört der Laser zum Alltag. Geräte, die eine schnurgerade Linie an die Wand werfen, helfen dabei Küchenschränke oder Bilder optisch ansprechend aufzuhängen. Kreuzlaser, welche eine horizontale und eine vertikale Linie projektieren, haben sogar noch mehr Einsatzmöglichkeiten. Das Ausrichten von Tapetenbahnen, Fliesen und Regalen fällt mit ihnen deutlich leichter. Ein guter Kreuzlinienlaser richtet sich nämlich selbst aus und ersetzt damit die Wasserwaage, sodass man eine weitere Hand frei hat.

Für Bodenfliesen gibt es auch spezielle Fliesenlaser, um diese schöner und gleichmäßiger auszurichten. Auch in vielen Werkzeugen sind heute Laser integriert. Laserlinien zeigen bei Kreis- und Stichsägen den Schnittweg an, um gerade Kanten zu gewährleisten. Sogar in Standbohrmaschinen gibt es Laser, um den Punkt des Bohrens einfacher zu bestimmen. Auch Laserentfernungsmesser gibt es in erschwinglichen Preisen für Heimwerker. Diese können meist zusätzlich Fläche und Volumen eines Raumes berechnen. In der Industrie werden Laser zum Schneiden und Schweißen von Blechen eingesetzt. Gerade für Kleinserien lohnt sich dass. Welche zukünftigen Anwendungen es für Laser gibt, ist noch nicht abzusehen.