Tipps & Tricks für gerade Linien an Wänden

Die Haus- und Wohnungseinrichtung macht in erster Linie sehr viel Spaß. Doch klein wirkende Details, wie gerade Linien auf den Wänden, können ziemliche Kopfschmerzen bereiten. Wird beispielsweise ein Bild oder ein Kunstgemälde nur zentimeterweit falsch aufgehängt, wirkt es ziemlich deplaziert. Und hat man dies irgendwie geschafft, warten die anderen  Wände darauf, fantasievoll gestrichene Streifen zu bekommen. Und insbesondere in kleinen Räumen sind da mehrfarbige Wände, sowie einzelne farbige Details erwünscht. Und bei diesen müssen ebenfalls erst klare Linien gezogen werden. Dank paar Tipps sowie einigen Hilfsmitteln sollte dies problemlos verlaufen.

Klare Linien für perfekt hängende Kunstwerke an den Wänden

Wasserwaage

Wasserwaage © Ideenkoch – Fotolia.com

Ein perfekt aufgehängtes Bild oder Gemälde erfordert Planung. Zum Glück gibt es hier paar einfache Tricks, um sein persönliches Kunstwerk so richtig zur Geltung zu bringen.
Beim Ausrichten der Bilder sollten die wichtigen Linien im Raum, wie beispielsweise die Kanten von Fenstern, Türen oder Regalen, mit einbezogen werden. Wenn eine Gruppe von Bildern ungefähr gleicher Größe aufgehängt werden soll, ist es sehr wichtig, dass die Abstände zwischen den einzelnen Bildern gleich sind. Daneben müssen alle Bilder auf derselben Höhe hängen – am besten in Augehöhe des Betrachters.

Um die Position der Schrauben ermitteln zu können, wird die Rahmenbreite des Bildes ausgemessen. Die Maße werden anschließend an die Wand übertragen und mit der Wasserwaage wird überprüft, ob sich beide Aufhängepunkte im Lot befinden. Anschließend werden die Bohrmarkierungen gesetzt. Am besten wäre es, eine Wasserwaage dazu zu benutzen. Diese kann mit einem Bohrpunktmarkierer und Lineal dazu kombiniert werden. Erst dann wird gebohrt, die Dübel gesetzt und die Schraube oder der Haken für das Bild hineingeschraubt.

Um gleichen Abstand zwischen den einzelnen Bildern zu gewähren, kann man einfach eine Schablone anfertigen und diese benutzen. Eine Holzleiste eignet sich hierzu hervorragend an. Die Löcher werden dann nicht direkt an die Wand gebohrt, sondern erst auf die Holzleiste. Da die leiste ideal für die Ablage der Wasserwaage ist, können Sie die Holzleiste mit derer Hilfe bequem ausrichten. Ist das erst Loch in die Wand gebohrt, wird ein Verbindungsstück in das Loch gesteckt (Holzdübel zum Beispiel). Die Schablone wird jedes Mal an das Verbindungsstück gesteckt und mit Hilfe der Wasserwaage für das neue Loch ausgerichtet. Somit werden die Abstände zwischen den einzelnen Bildern klar und identisch.

Moderne Wandgestaltung mit farblichen geraden Linien

Farbenfrohe Streifen an den Wänden sind einfach beliebt. Sie können kleine Räume optisch vergrößern, Bilder an den Wänden zusätzlich betonen oder einfach langweilige Wände in fantasievolle Kunstwerke verwandeln. Doch diese müssen auch richtig an die Wand angezeichnet werden, damit problemlos gestrichen werden kann, ohne Angst haben zu müssen, dass die Linien schief werden.

Zuerst wird die nötige Höhe abgemessen und abgeklebt. Am besten wäre es, hierzu einen Kreuzlinienlaser Testsieger zu benutzen. Dieser besitzt eine spezielle Optik, mit Hilfe derer eine gerade Linie erzeugt wird. Es ist hierbei möglich, nicht nur horizontale, sondern auch vertikale Linien auszurichten. Um die Linien klarer zu sehen, kann der Raum etwas abgedunkelt werden. Sobald die Abstände der einzelnen Streifen abgemessen wurden, werden diese abgeklebt. Man kann im Nachhinein noch mal mit der (Laser-) Wasserwaage prüfen, ob alles gerade ist. Ist dies der Fall, kann zum Streichen übergegangen werden.

Sonstige Tipps

Wenn man keinen Linienlaser zu Hause hat, kann man auch den Overheadprojektor oder den Beamer benutzen. Es werden einfach Bilder mit geraden Linien an die Wand projiziert und mit einem dünne Stift nachgezogen.

Auf diese Weise kann man neben klaren geraden Linien auch Logos oder Figuren an die Wand malen, die jedoch gleichzeitig gerade im Verhältnis zu den anderen Linien im Raum stehen. Ansonsten sollten eingezeichnete Markierungen für Schrauben oder fürs Streichen erst mit einem Wasserwaage überprüft werden, bevor gebohrt oder gestrichen wird.